Afterjucken - Ursache und Behandlung: Hämorrhoiden



Home
Ursachen
Hygiene-Fehler
Sport
Medikamente
Hautpilze
Afterekzem
Hämorrhoiden
Innere Erkrankungen
Stress
Würmer
Behandlung



Hämorrhoiden sind blutgefässreiche Polster im Inneren des Analbereiches.

Jeder gesunde Mensch hat diese Hämorrhoiden. Sie helfen normalerweise beim guten Verschliessen der Darmöffnung und beim Stuhlgang.

Sie sind keine Krampfadern, hängen aber auch mit einer Schwäche des Bindegewebes zusammen.

Zu einem Problem werden Hämorrhoiden erst, wenn sie vergrössert sind und durch harten Stuhlgang oder starkes Pressen verletzt werden.

Dann können sie jucken, schmerzen und bluten.

Diese Probleme nennt man dann eigentlich "Hämorrhoidal-Leiden", aber der Volksmund sagt einfach "Hämorrhoiden" dazu.

Innere Hämorrhoiden sind von außen nicht zu sehen. Sie können trotzdem Beschwerden verursachen.

Im fortgeschrittenen Stadium können Hämorrhoiden nach aussen vorfallen. Sie sind dann sichtbar und verursachen noch stärkere Beschwerden.

Zunächst ziehen sich die vorgefallenen Hämorrhoiden recht schnell wieder in den Darm zurück, doch, wenn die Erkrankung weiter fortschreitet, gelingt dies irgendwann nicht mehr.

Hämorrhoiden werden durch Verstopfung und eine sitzende Lebensweise begünstigt.

Abhilfe:

In leichten Fällen reicht häufig die Behandlung durch Salben, Zäpfchen und Sitzbäder.

In schwereren Fällen kann man die Hämorrhoiden Veröden, Vereisen oder anderweitig durch kleinere Operationen entfernen.

Wichtig ist auch, dass man die Verstopfung behandelt, sodass der Stuhl weich ist und leicht erfolgt.

Home   -   Up