Afterjucken heilen: Ernährung



Home
Ursachen
Hygiene-Fehler
Sport
Medikamente
Hautpilze
Afterekzem
Hämorrhoiden
Innere Erkrankungen
Stress
Würmer
Behandlung



Die Ernährung hat nur indirekten Einfluss auf Afterjucken.

Auf sehr scharfe Nahrung sollte man verzichten, weil dadurch die empfindliche Afterschleimhaut gereizt werden könnte.

Ausserdem sollte man möglichst ballaststoffreich essen, damit es nicht zu Verstopfung kommt.

Verstopfung kann die Problematik des Afterjuckens nämlich noch verstärken, weil der Analbereich beim Stuhlgang stark strapaziert und gereizt wird.

Besonders ballaststoffreiche Nahrungsmittel sind:

  • Vollkorn
  • Salat
  • Gemüse
Ergänzend kann man folgende Hilfsnahrungsmittel in die tägliche Nahrung einbauen:
  • Leinsamen
  • Weizenkleie

Home   -   Up